Schrack Technik GmbH, Wien

Interfaces, Schnittstellen

DAS KNX-NETZWERK

Das KNX-Netzwerk verbindet unterschiedliche Technologien mittels Schnittstellen wie Ethernet (LAN), Beleuchtungsregler mit DALI, Dimmer und Jalousieschalter oder Taster als IR-Empfänger.

Technische Informationen zum KNX Router

  • LEDs zur Anzeige von Betriebsbereitschaft‚ KNX-Kommunikation‚ IP-Kommunikation
  • Spannungsversorgung der Elektronik über eine externe Spannungsquelle für AC/DC 12...30 V‚ unverdrosselte
  • Spannung (57 mA bei DC 24 V) oder Power over Ethernet (PoE) (max. 0‚8 W)
  • Steckbarer Klemmblock zum Anschluss der externen Spannungsquelle
  • Ethernet-Anschluss über RJ45-Buchse
  • Unterstützt KNXnet/IP
    Linienkopplerfunktion (Routing)
  • 4 Schnittstellenfunktionen (Tunneling)
  • 1 Schnittstellenfunktion (Objektserver)
  • Integrierter Busankoppler‚ Busanschluss über Busklemme
  • Reiheneinbaugerät für Montage auf Tragschiene TH35 DIN EN 60715
  • Abmessung: Breite (1 TE = 18 mm) 2 TE
  • Die externe Spannungsversorgung mit AC/DC 24 V ist getrennt zu bestellen

hier geht's zum Produkt

Technische Informationen zum KNX/DALI Gateway Twin

  • Kommunikation über KNX mit digitalen elektronischen Vorschaltgeräten (EVG)‚ die eine DALI-Schnittstelle besitzen
  • Zwei DALI-Ausgängen nach IEC 60929‚ an die über eine DALI-Busleitung jeweils bis zu 64 DALI-EVGs und zusätzlich bis zu 10 DALI-Sensoren anschließbar sind
  • Integriertes Netzgerät für eine Eingangsspannung von AC 110...240 V‚ 50/60 Hz oder DC 120...240 V zur Spannungsversorgung der Gateway-Elektronik und der DALI-Ausgänge
  • DALI-Ausgangsspannung ca. 19 V‚ potentialfrei und kurzschlussfest
  • Fremdspannungserkennung bei der Inbetriebnahme‚ ob an einem DALI-Ausgang fehlerhaft Netzspannung anliegt
  • LC-Display zur Anzeige von Betriebszuständen und Fehlermeldungen
  • Taster zum Umschalten zwischen Bus- und Direktbetrieb
  • Eine LED pro DALI-Ausgang zur Schaltzustandsanzeige aller angeschlossenen Leuchten im Direktbetrieb
  • Ein Tasterpaar pro DALI-Ausgang zum gemeinsamen Ein- bzw. Ausschalten aller angeschlossenen Leuchten im Direktbetrieb
  • Aufteilung der max. 128 DALI-EVGs auf max. 32 DALI-Gruppen‚ die ausschließlich gruppenweise angesteuert werden können (Schalten‚ Dimmen und Dimmwert-Setzen) und als Gruppe Status- und Leuchtmittelausfall melden
  • Konfigurierbares Verhalten bei Busspannungsausfall (Standalone-Betrieb)
  • Ansteuerung (Schalten‚ Dimmen und Dimmwert-Setzen) aller angeschlossenen Leuchten gemeinsam im Broadcast-Betrieb
  • Meldung und Anzeige eines Lampen- und EVG-Fehlers pro Leuchtengruppe und pro DALI-Teilnehmer
  • Möglichkeit defekte DALI-EVG ohne Software (ETS) zu erneuern
  • Einstufiger oder zweistufiger Zeitschalterbetrieb
  • Integrierte Szenensteuerung für bis zu 32 Szenen
  • 16 integrierte 2-Punkt-Regler zur Helligkeitsregelung
  • Zuordnung der DALI-EVGs zu den einzelnen Gruppen und mit Testmöglichkeit der EVGs‚ Gruppen und Szenen mittels der ETS bei der Inbetriebnahme des Gateway
  • Zuordnung der DALI-Sensoren und Testmöglichkeit der Sensoren mittels der ETS bei der Inbetriebnahme des Gateway
  • Integrierter KNX-Busankoppler mit max. nur halber Standard-Buslast (5 mA)‚ KNX-Busanschluss über Busklemme
  • Reiheneinbaugerät für Montage auf Tragschiene TH35 DIN EN 60715
  • Abmessung: Breite (1 TE = 18 mm) 4 TE

hier geht's zum Produkt

Technische Informationen zur USB Schnittstelle

  • Spannungsversorgung der Elektronik über Busspannung und über USB durch angeschlossenen PC
  • Übertragung PC – USB ab USB 1.1
  • Galvanisch getrennter Zugriff auf die Buslinie über eingebaute Buchse USB (Typ B)
  • Zugriff auf alle Busteilnehmer im System
  • Integrierter Busankoppler‚ Busanschluss über Busklemme oder Kontaktsystem zur Datenschiene
  • Reiheneinbaugerät für Montage auf Tragschiene TH35 DIN EN 60715
  • Abmessung: Breite (1 TE = 18 mm) 1 TE